Skip to main content

Rotary Geschichte

Frauen bei Rotary

Einer der bedeutendsten Wendepunkte in der Geschichte von Rotary war der Beschluss des Gesetzgebenden Rates von 1989 über die Aufnahme von Frauen in Rotary Clubs.

„Liebe Mitdelegierte, ich möchte Sie daran erinnern, dass die Welt von 1989 ganz anders ist als die Welt von 1905. Ich glaube aufrichtig, dass sich Rotary an eine sich verändernde Welt anpassen muss“, sagte Frank J. Devlyn, der im Rotary-Jahr 2000/01 das Amt des Präsidenten von Roatry International übernahm.

Dem Beschluss vorangegangen waren Jahrzehnte lange Bemühungen um eine Aufnahme von Frauen in Rotary. Mehrere Abstimmungen zu dem Thema verfehlten auf Ratsversammlungen nur knapp das Ziel.

Die Reaktion auf den Beschluss war überwältigend: Bereits im Juni 1990 war die Zahl der Rotarierinnen auf über 20.000 angestiegen. Im Juli 2016 betrug die Anzahl weiblicher Mitglieder weltweit über 250.000.

Seither dienten einige Frauen bereits in hohen Führungspositionen, u.a. saßen sie mit im RI-Zentralvorstand und dem Kuratorium der Rotary Foundation.

Die Frauen nahmen die Gelegenheit, sich in ihren Clubs in Führungspositionen zu engagieren, von Anfang an wahr und haben mit ihrem Engagement das Leben von Menschen in aller Welt verändert. Michelle Candland, Mitglied des Rotary Clubs San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien, hat beispielsweise maßgeblich dazu beigetragen, dass eine Schule für obdachlose Schüler in eine neue Einrichtung verlegt wurde.

„Wenn wir als Rotarier die Grundlage schaffen, auf der andere Mitglieder des Gemeinwesens aufbauen können, ist jedes Ziel, das wir uns vornehmen, erreichbar“, sagt sie. 

Zeitlicher Überblick zu Frauen bei Rotary

  1. 1950

    Ein indischer Rotary Club stellt zu einem Treffen des Gesetzgebenden Rates auf dem RI Jahreskongress 1950 den Antrag, das Wort männlich aus der Einheitlichen Verfassung der Rotary Clubs zu streichen.

  2. 1964

    Auf der Tagesordnung des Gesetzgebenden Rates steht der Antrag eines Rotary Clubs in Ceylon (heute Sri Lanka), die Aufnahme von Frauen in Rotary Clubs zu gestatten. Die Abgeordneten stimmen gegen den Antrag. Zwei weitere Anträge auf die Möglichkeit einer Ehrenmitgliedschaft für Frauen, scheitern ebenfalls.

  3. 1972

    Frauen bekleiden zunehmend öfter berufliche Führungspositionen und so setzen sich auch immer mehr Rotary Clubs für die Aufnahme weiblicher Club-Mitglieder ein. Ein US-amerikanischer Rotary Club schlägt dem Gesetzgebenden Rat 1972 vor, Frauen offiziell in Rotary aufzunehmen.

  4. 1977

    Beim Gesetzgebenden Rat gehen, unabhängig voneinander, drei Anträge ein, weibliche Mitglieder aufnehmen zu dürfen. Ein brasilianischer Club schlägt vor, Ehrenmitgliedschaften für Frauen zuzulassen.

    Der Rotary Club Duarte, Kalifornien, nimmt, entgegen der Bestimmungen in der RI Verfassung und der Einheitlichen Verfassung der Rotary Clubs, Frauen auf. Rotary International entzieht dem Club daraufhin im März 1978 die Mitgliedschaft, nimmt ihn jedoch im September 1986 wieder auf.

  5. 1980

    Der RI Zentralvorstand und Rotary Clubs aus Indien, Schweden, der Schweiz und den Vereinigten Staaten schlagen vor, die Bezeichnung männliche Personen für Mitglieder aus den RI- und Club-Verfassungen und Satzungen zu streichen.

  6. 1983-86

    In einem Rechtsstreit zwischen dem Rotary Club Duarte und Rotary International entscheidet der Oberste Gerichtshof in Kalifornien 1983 zu Gunsten von Rotary International und bestätigt durch das Urteil, dass auch in kalifornischen Rotary Clubs Mitglieder weiterhin männlich zu sein haben. 1986 hebt ein kalifornisches Berufungsgericht dieses Urteil auf. Da der Fall in seiner nächsten Runde vom Obersten Gerichtshof in Kalifornien nicht noch einmal gehört wird, landet er schließlich vor dem Obersten Gerichtshof der USA.

  7. 1987

    Am 4. Mai entscheidet der Oberste Gerichtshof der USA, dass Rotary Clubs Frauen nicht länger aus Gründen ihres Geschlechts von einer Mitgliedschaft ausschließen können. Rotary gibt daraufhin eine Erklärung heraus, die es Rotary Clubs in den Vereinigten Staaten erlaubt, qualifizierte Frauen aufzunehmen.

    Der Rotary Club Marin Sunrise, Kalifornien (ehem. Larkspur Landing) erhält am 28. Mai seine Club-Charter und wird der erste Club mit weiblichen Gründungsmitgliedern.

    Sylvia Whitlock vom Rotary Club Duarte wird erste Rotary Club-Präsidentin.

  8. 1988

    Im November gibt der RI-Zentralvorstand aufgrund eines kanadischen Gerichtsurteils eine Erklärung heraus, mit der Rotary Clubs in Kanada das Recht erhalten, weibliche Mitglieder aufzunehmen.

  9. 1989

    Der Gesetzgebende Rat entscheidet auf seinem ersten Treffen nach dem Urteil des Obersten Gerichtshofs von 1987, die Bestimmung in der RI Verfassung zu streichen, die eine Mitgliedschaft in Rotary Clubs allein Männern vorbehält. Auf der ganzen Welt können Frauen nun Rotary Clubs beitreten.

  10. 1990

    Zum Juni gibt es weltweit 20.200 Rotarierinnen.  Lesen Sie einen Sonderbeitrag zu Frauen bei Rotary  aus The Rotarian vom Juni 1990.

  11. 1995

    Im Juli werden die ersten acht Frauen in das Governor-Amt gewählt: Mimi Altman, Gilda Chirafisi, Janet W. Holland, Reba F. Lovrien, Virginia B. Nordby, Donna J. Rapp, Anne Robertson und Olive P. Scott.

  12. 2005

    Carolyn E. Jones tritt als erste Frau ihr Amt als Trustee der Rotary Foundation an, in dem sie von 2005 bis 2009 dient.

  13. 2008

    Catherine Noyer-Riveau übernimmt als erste Frau ein Amt im RI-Zentralvorstand.

  14. 2012

    Elizabeth S. Demaray übernimmt als erste Frau das Amt des RI Schatzmeisters.

  15. 2013

    Anne L. Matthews wird die erste Frau im Amt des RI Vizepräsidenten.

  16. 2018

    Brenda Marie Cressey beginnt ihre Amtszeit als erste Frau in der Funktion der stellvertretenden Vorsitzenden der Rotary Foundation. Von April bis Juni 2019 dient sie dann als Vorsitzende der Stiftung – wiederum als erste Frau, die in dieses Amt berufen wurde.