Skip to main content

Lokales Wirtschaftswachstum

Skip to main content

Fast 800 Millionen Menschen müssen mit einem Einkommen von weniger als 1,90 Dollar pro Tag auskommen. Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen sich aus der Armut befreien und auf eigenen Beinen stehen können. 

Unsere Mitglieder und deren Stiftung verhelfen Menschen zur Selbständigkeit und unterstützen lokale Unternehmer, insbesondere Frauen, in verarmten Gemeinwesen. Rotary hilft auf verschiedene Weise, mit Training, guten, würdevollen Jobs und Zugang zu finanziellen Institutionen.

Wie Rotary hilft

Wir schaffen Möglichkeiten für Menschen, ihre Familien und das Gemeinwesen.

Unsere Wirkung

Durch unser Training werden die geschulten Menschen zu Ressourcen für ihre Gemeinschaft und sie können ihr Wissen weiterreichen. Dadurch entstehen Netzwerke, neue Geschäfte und neue Möglichkeiten zum Lernen, Leben und Wirtschaften.

 

Rotary macht Erstaunliches wahr:

Durchbrechen des Armutsteufelskreises für Frauen: Die meisten Frauen im ländlichen Guatemala bekommen keine Kredite bei regulären Banken. Hier kam der Rotary Club Guatemala de la Ermita ins Spiel, der 400 Frauen half, sich mit ihrem wenigen Geld in einem Mikrokreditprogramm zusammenzuschließen.

Berufsausbildung und -training: In Esmeraldas, Ecuador, vergaben Rotarier mehr als 250 Kleinkredite zur Existenzgründung und schulten über 270 Menschen in verschiedenen beruflichen Fähigkeiten, von Nähen, Backen und Klempnern bis zum Geschäftsmanagement und Buchführung. 

Nachhaltige Landwirtschaft: In Westkamerun kämpfen Landwirte schon seit langer Zeit gegen die Bodenerosion, die Ernten werden schlechter und schlechter. Auch hier schritt Rotary ein, mit einem Programm, das den Landwirten beibrachte, die Fruchtbarkeit ihres Landes zu erhöhen und der Erosion entgegen zu wirken. Zusammen mit Marketing-Training für ihre Produkte führte das im Ergebnis zu besseren Erträgen und besserem Einkommen.

Patenschaften: Kambodschanische und australische Rotary Clubs „adoptierten“ ein Dorf, in dem die Bewohner fast verhungert waren und keine Abwehrkräfte gegen Cholera und Typhus hatten. Die Clubs schulten hier Lehrer, stellten Schulmaterialien und sanitäre Anlagen, lehrten richtige Hygiene, bauten eine Pilz- und eine Schweinezucht auf sowie ein Unternehmen zur Seidenherstellung. Das Ergebnis: das Dorf erfreut sich heute einer stabilen wirtschaftlichen Lage.

 

  • 29.00Mio.

    Betrag in US-Dollar, den die Rotary Foundation für das Wirtschaftswachstum verarmter Kommunen eingesetzt hat

  • 795.00Mio.

    Menschen — oder ein Neuntel aller Menschen weltweit — leiden Hunger

  • 60.00%

    der Hungernden sind Frauen und Mädchen

  • 70.00%

    der Ärmsten der Welt leben in ländlichen Regionen und ernähren sich durch Landwirtschaft oder zugehörige Aktivitäten

Erzählen Sie anderen von unserem Einsatz für örtliche Kommunen


Was können Sie tun? 

Mitmachen Spenden