Skip to main content

Jennifer E. Jones wird als erste Frau als Präsidentin von Rotary International nominiert

Skip to main content

Von

Jennifer E. Jones vom Rotary Club Windsor-Roseland, Ontario, Kanada, wurde vom Nominierungsausschuss für das Präsidentenamt von Rotary International im Rotary-Jahr 2022/23 ausgewählt.

Jennifer E. Jones, Mitglied des Rotary Clubs Windsor-Roseland, Ontario (Kanada), wurde für das Amt der Präsidentin von Rotary International für 2022/23 nominiert. Mit dieser Nominierung ist sie die erste Frau in der 115-jährigen Geschichte der Organisation, die dieses Amt innehaben wird. 

Offiziell wird Jones am 1. Oktober zur Präsidentin nominee ernannt, wenn sich keine Gegenkandidaten stellen. 

Jones sagt, sie sehe in Rotarys Aktionsplan einen Katalysator, um die Wirkung von Rotary zu verstärken. 

„Als wir uns über unsere neuen strategischen Prioritäten Gedanken gemacht haben, hätten wir uns nie vorstellen können, dass unsere Anpassungsfähigkeit in dieser Zeit unbestreitbar tiefgreifender Veränderung zu unserem Nordstern werden würde‟, sagte Jones in ihrem Vision Statement. „Ein Silberstreif am Horizont zeigt sich auch unter den schwierigsten Umständen. Ich möchte deshalb messbare Ziele einsetzen, um Rotary in diesen außergewöhnlichen Zeiten zu erneuern, weiterzuentwickeln und Möglichkeiten zu vermitteln, die die heutige Realität widerspiegeln.” 

Als erste Frau, die für das Präsidentenamt nominiert wurde, weiß Jones, wie wichtig es ist, Rotarys Bekenntnis zu Vielfalt, Gleichbehandlung und Inklusion (Diversity, Equity, and Inclusion, DEI) umzusetzen. „Ich glaube, dass Vielfalt, Gleichbehandlung und Inklusion ... an der Spitze beginnen, und damit wir mehr weibliche Mitglieder und mehr Mitglieder unter vierzig Jahren gewinnen, müssen dieser demographische Wandel auch auf der Führungsebene Niederschlag finden”, sagte Jones. „Ich werde mich für ein zweistelliges Wachstum in beiden Kategorien einsetzen, ohne dabei jedoch das Gesamtbild unserer Rotary-Familie aus den Augen zu verlieren.”

Jennifer Jones ist Gründerin und Präsidentin von Media Street Productions Inc., einer preisgekrönten Fernsehproduktionsfirma in Windsor. Sie war Vorsitzende des Board of Governors der University of Windsor und Vorsitzende der regionalen Handelskammer Windsor-Essex. Sie wurde für ihre Verdienste mit der YMCA Peace Medallion sowie der Queen's Diamond Jubilee Medal geehrt und war die erste Kanadierin, die den Peacemaker of the Year Award der Wayne State University erhielt. Jones hat einen Doktortitel in Rechtswissenschaften (LL.D.). 

Sie ist derzeit Trustee der Rotary Foundation und seit 1997 Mitglied von Rotary. Sie diente Rotary zuvor als RI-Vizepräsidentin, Director, Trainingsleiterin, Ausschussvorsitzende, Moderatorin und Governor. Als Vorsitzende der Strengthening Rotary Advisory Group spielte sie eine führende Rolle in Rotarys Rebranding-Prozess. Sie ist Mitvorsitzende der Kampagne End Polio Now: Make History Today, um 150 Millionen Dollar zur Ausrottung der Kinderlähmung zu sammeln. 

Jones leitete kürzlich den erfolgreichen #RotaryResponds-Telethon, der über 65.000 Zuschauer hatte und beachtliche Spenden für die COVID-19-Hilfe einbrachte. 

Außerdem erhielt sie die Auszeichnung für selbstloses Dienen (Service Above Self Award) und die Ehrung der Rotary Foundation für verdienstvolle Leistungen (Citation for Meritorious Service). Jones und ihr Mann, Nick Krayacich, sind Mitglieder der Arch Klumph Society, der Paul Harris Society und der Bequest Society der Rotary Foundation. 

Zum Nominierungsausschuss (Nominating Committee) zur Wahl des Präsidenten von Rotary International 2022/23 gehören: Robert L. Hall, Dunwoody, Metro Atlanta, Georgia, USA; Bradford R. Howard Oakland Uptown, Kalifornien, USA; Per Høyen, Aarup, Gelsted, Dänemark; Peter Iblher, Nürnberg-Reichswald, Zirndorf, Deutschland; Ashok Mahajan, Mulund, Mah., Indien; Sam Okudzeto, Accra, Accra, Ghana; Eduardo San Martín Carreño, Majadahonda, Madrid, Spanien; Takeshi Matsumiya, Chigasaki-Shonan, Chigasaki Kanagawa, Japan; Michael K. McGovern (Sekretär), Cape Elizabeth, Maine, USA; José Alfredo Pretoni, São Paulo-Sul, São Paulo, Brasilien; Saowalak Rattanavich, Bang Rak, Bangkok, Thailand; Hendreen Dean Rohrs, Langley Central, Surrey, British Columbia, Kanada; Kenneth M. Schuppert, Jr. (Vorsitzender), Decatur, Alabama, USA ;Ravindra P. Sehgal, Belur, West Bengal, Indien; Noel Trevaskis, Merimbula, Tura Beach, Australien; Giuseppe Viale, Genova, Genova, Italien; und Chang-Gon Yim, Daegu-West, Daegu, Korea.