Skip to main content

 

Die Geschichte von Rotary

Ein Standort für den Hauptsitz

Die Idee zur Eröffnung eines eigenen Hauptsitzes von Rotary geht mindestens bis auf die Convention von 1920 zurück. Dort stellte der damalige Präsident von Rotary Albert Adams (1919/20) den Teilnehmern seine Vision eines Rotary-Hauptsitzes in einem eigenen Gebäude vor.

„Es klingt wie ein Traum“, sagte er. „Aber dieser kann eines Tages Wirklichkeit werden.“

Die weltweite Präsenz von Rotary und die Anzahl der in den einzelnen Geschäftsstellen beschäftigten Mitarbeiter wuchsen stetig, bis die Idee in den 1950er Jahren verwirklicht wurde.

Die Zeit in Chicago

Die National Association of Rotary Clubs – mittlerweile Rotary International – wurde 1910 gegründet und hatte ihren Hauptsitz in Chicago, Illinois, USA im Büro des damaligen Geschäftsführers Chesley R. Perry. Im März 1911 zog der Hauptsitz von Rotary um in gemietete Räume im First National Bank Building, einem von vielen künftigen Standorten im Zentrum Chicagos.

1914 verlegte Rotary seinen Hauptsitz in das Karpen Building in der South Michigan Avenue. Innerhalb der neun Jahre an diesem Standort wuchs die Zahl der Mitarbeiter auf 78 und Rotary expandierte über Nordamerika und Europa hinaus nach Asien, Südamerika, Afrika und Ozeanien. Aufgrund der steigenden Miete nach dem Ersten Weltkrieg zog Rotary 1923 in das Atwell Building und danach an verschiedene andere Standorte.

Nach so vielen Umzügen wurde der Ruf einiger Rotary-Führungskräfte nach einem internationalen Hauptsitz im Besitz von RI immer lauter. Delegierte der Convention von 1921 versuchten, eine Resolution zum Kauf eines Grundstücks für ein eigenes Rotary-Gebäude zu verabschieden. Das Vorhaben scheiterte jedoch. Bei der Convention von 1928 wurde eine ähnliche Resolution angenommen, die zwei bedeutende Bedingungen umfasste: Die Pro-Kopf-Gebühr oder -Bewertung für Clubs durfte nicht steigen und der Standort sollte Chicago sein. Es wurden ein Ausschuss gegründet und potenzielle Standorte ermittelt, die Weltwirtschaftskrise und der Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg verzögerten jedoch alle weiteren Maßnahmen.

Die Suche beginnt

Im Jahr 1943 nahm die Debatte über mögliche Standorte wieder an Fahrt auf, als der RI-Vorstand einen Ausschuss für den Hauptsitz ernannte. Dieser bestand aus den ehemaligen RI-Vorstandsmitgliedern Roy Weaver aus Colorado (1939/40) und Fred Haas aus Nebraska (1942/43) sowie dem ehemaligen RI-Präsidenten Ed Johnson (1935/36).

Ungefähr zur Zeit seiner Ernennung schrieb Johnson einen Brief an die anderen ehemaligen Präsidenten, in dem er seinen Plan eines Gebäudes für Rotary in Evanston, einem Vorort nördlich von Chicago in der Nähe des Campus der Northwestern University, skizzierte. Er erläuterte die finanziellen Auswirkungen einer Erwerbung und die einmalige Gelegenheit, das Gebäude Paul Harris, dem Gründer von Rotary, zu widmen. Er schlug außerdem vor, die Finanzierung des Gebäudes als Ziel der Rotary Foundation zu verankern, die damals noch keine regulären Programme durchführte.

Bei der Convention von 1944 beschlossen die Delegierten, die Suche nach einem Hauptsitz über die Grenzen von Chicago hinaus auszudehnen. 30 Clubs bekundeten ihr Interesse, den Hauptsitz in oder in der Nähe ihrer jeweiligen Stadt anzusiedeln. Ausschussmitglieder besuchten sieben dieser Städte und empfahlen letztendlich Denver (Colorado, USA) als Standort für den Hauptsitz.

Diese Empfehlung nahmen die Mitglieder und die Öffentlichkeit in Chicago mit Überraschung auf. Die Gruppe aus Chicago traf sich mit dem Vorstand und stellte die Bedeutung der Stadt als Finanzstandort und Verkehrsknotenpunkt, der per Bahn und Flugzeug erreichbar ist, heraus. Vertreter Chicagos machten auch noch einmal die Verbindung zwischen Rotary und der Stadt deutlich, wiesen darauf hin, dass „führende Unternehmer und gesellschaftlich maßgebliche Persönlichkeiten Chicagos zu Recht stolz auf die Tatsache sind, dass Rotary in Chicago seinen Ursprung hat“.

Vorschläge, nach Denver umzuziehen, wurden ausführlich diskutiert und letztendlich bei den Conventions in den Jahren 1946 und 1947 abgelehnt.

Auf nach Evanston

Im Januar 1952 beschloss der Vorstand „sofort und aktiv“ mit der Suche nach einem Grundstück oder Gebäude in Chicago oder der näheren Umgebung zu beginnen. Im August diesen Jahres wurde ein Baugrundstück in Evanston erworben. In der November-Ausgabe von The Rotarian (später in Rotary-Magazin umbenannt) erschienen Skizzen und Details des neuen dreistöckigen Gebäudes, das sich durch eine große Granittreppe, gigantische Säulen und imposante Flügel auszeichnete. Das Innere beeindruckte durch moderne Anlagen und Ausstattungsmerkmale, beispielsweise eine Akustikdecke und eine Klimaanlage.

1953 versammelte sich die Führung von Rotary in der Ridge Avenue 1600 zur Grundsteinlegung und im August des folgenden Jahres wurde das Gebäude eröffnet. Im ersten Monat inspizierten 250 Mitglieder von Rotary und deren Freunde den neuen Bau.

Da zu wenig Platz für spätere Erweiterungen vorhanden war, wurde das Gebäude für Rotary irgendwann zu klein. 1987 erwarb Rotary das Gebäude in der Sherman Avenue in Evanston von Baxter Travenol Laboratories. Das heute als One Rotary Center bekannte Gebäude ist immer noch Sitz des Rotary International World Headquarters und hat über 2.000 Besucher im Jahr. Hier erfahren Sie, wie Sie eine Tour buchen.

Standorte des internationalen Hauptsitzes von Rotary

Einige ehemalige Standorte werden noch als Geschäfts- oder Büroräume genutzt, andere wurden in Wohnhäuser umgebaut.

1910: Büro von Chesley R. Perry, LaSalle Street, Chicago
1911: First National Bank Building, Ecke South Dearborn Street/Monroe Street, Chicago (mittlerweile abgerissen)
1913: Fort Dearborn Building, Ecke South Clark Street/Monroe Street, Chicago (mittlerweile abgerissen)
1914: Karpen Building, South Michigan Avenue, Chicago
1923: Atwell Building, Ecke Cullerton Street/Prairie Avenue, Chicago
1928: Chicago Evening Post Building, West Wacker Drive, in der Nähe der Wells Street, Chicago
1934: Jewelers’ Building (vormals Pure Oil Building), East Wacker Drive, Chicago
1954: Ridge Avenue, Evanston
1987: One Rotary Center, Sherman Avenue, Evanston

Neben dem Haupsitz in Evanston, Illinois, USA verfügt Rotary International über mehrere Büros auf der ganzen Welt.

  1. Guy Gundaker (mit Maurerkelle, RI-Präsident 1923/24) bei der Grundsteinlegung des Gebäudes in der Ridge Avenue in Evanston, Illinois, USA. 1954.

  2. A.Z. Baker (in der Mitte), RI-Präsident 1955/56, beim ersten Spatenstich für das neue Rotary International World Headquarters-Gebäude in der Ridge Avenue in Evanston, Illinois, USA im Jahr 1953. Das Gebäude blieb bis zum Umzug in die Sherman Avenue in Evanston im Jahr 1987 der Hauptsitz.

  3. Mitarbeiter am internationalen Hauptsitz in der Ridge Avenue, Evanston, Illinois, USA. 1954.

  4. Mitarbeiter am internationalen Hauptsitz im Chicago Evening Post Building, Chicago, Illinois, USA. 1930.

  5. Der Empfangsbereich am internationalen Hauptsitz im Jewelers’ Building, Chicago, Illinois, USA. 1936.

  6. Der internationale Hauptsitz in der Ridge Avenue in Evanston, Ilinois, USA kurz vor der Fertigstellung im Jahr 1954.

  7. Der Board-Konferenzraum am internationalen Hauptsitz in der Ridge Avenue, Evanston, Illinois, USA. Der Raum befand sich in der Mitte des Gebäudes. Was hier wie Fenster aussieht, waren in Wirklichkeit große Wandmalereien. 1955.

Geschichte: Ein Standort für den Hauptsitz