Skip to main content

Rotary International und Rotary Foundation veröffentlichen Stellungnahme zu Impfungen

Skip to main content

Als erste Organisation, die sich der Vision einer poliofreien Welt durch Massenimpfungen von Kindern angenommen hat, ist Rotary der Ansicht, dass die Entscheidung zu impfen ein humanitäres Gebot ist. Der Zentralvorstand von Rotary International und das Kuratorium der Rotary Foundation sind von Folgendem überzeugt:

  1. Weltweite Impfungen sind der Weg zur Beendigung der Pandemie, und wir raten allen Menschen, auch unseren Mitgliedern, dringend zur Impfung.
  2. Falschinformationen behindern den Kampf gegen COVID-19, deshalb setzen wir uns dafür ein, unsere Mitglieder mit wissenschaftlich fundierten Informationen zu versorgen.
  3. Rotary setzt sich für einen gerechten Zugang zu Impfstoffen für alle Menschen ein. Durch gemeinsame Bemühungen mit Gavi, der Impfstoffallianz, nutzen wir unsere Erfahrung mit der Kinderlähmung aus erster Hand, um die Bereitstellung von Impfstoffen zu erleichtern.
  4. Rotary zollt allen Mitarbeiter/innen des Gesundheitswesens weltweit unseren Respekt dafür, dass sie sich weiterhin einsetzen, um Leben zu retten. Wir rufen die Clubs dazu auf, die Leistungen dieser Held/innen in besonderem Maße anzuerkennen und sie zu unterstützen.
  5. Rotary und Rotaract Clubs sind aufgerufen, COVID-19-Präventions- und Impfmaßnahmen zu unterstützen.
  6. Impfstoffe gehören zu den größten Fortschritten der modernen Medizin, denn sie sind sicher, wirksam und retten jedes Jahr Millionen von Leben. Sie haben zahlreiche Krankheiten wie Pocken, Polio, Masern und Ebola ausgerottet oder unter Kontrolle gebracht, und nun besteht die Möglichkeit, die COVID-19-Pandemie durch Impfungen zu besiegen.
  7. Die Ausrottung der Kinderlähmung ist nach wie vor das oberste Ziel von Rotary. Wir können die Lektionen, die wir bei der Bekämpfung der Kinderlähmung gelernt haben, nun auch auf Maßnahmen gegen COVID-19 anwenden.
Als erste Organisation, die sich der Vision einer poliofreien Welt durch Massenimpfungen von Kindern angenommen hat, ist Rotary der Ansicht, dass die Entscheidung zu impfen ein humanitäres Gebot ist.