Skip to main content

Peace Fellowships

Master-Programme

Ist das Master-Programm das Richtige für mich?

Der ideale Kandidat bzw. die ideale Kandidatin zeichnet sich durch hervorragende akademische Leistungen aus, hat einen Bachelor-Abschluss in einem verwandten Fachgebiet erworben und Berufserfahrung im Bereich Frieden und Entwicklung. Sie demonstrieren ein starkes Engagement für Frieden und Konfliktlösung und sind in der Lage, das umfangreiche Lesepensum zu bewältigen, sich an Diskussionen zum Wissenserwerb zu beteiligen und aktiv mit ihren Kommilitonen und Kommilitoninnen zusammenzuarbeiten. Nach Abschluss des Programms teilen die Kandidaten die erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen bereitwillig mit anderen, pflegen den Kontakt mit Peace Fellows in der Region und bleiben eng mit Rotary-Mitgliedern in Verbindung.

Qualifikationen

Kandidatinnen und Kandidaten für ein Master-Studium müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Bachelor-Abschluss
  • Berufliche und akademische Leistungen und persönliche bzw. gemeinnützige Einsätze, die ein starkes Engagement für interkulturelle Verständigung und Frieden erkennen lassen
  • Führungspotenzial
  • Mindestens drei Jahre Vollzeitbeschäftigung in der Friedens- oder Entwicklungsarbeit

Nicht berechtigt sind aktive Rotary Mitglieder und Mitarbeiter von Rotary Clubs, von Rotary International oder einer anderen Einheit von Rotary.

Rotary Peace Fellows mit Zertifikatsabschluss dürfen sich erst drei Jahre nach der Teilnahme am Zertifikatsprogramm um ein Master-Stipendium bewerben.

Nähere Informationen zu den Teilnahmebeschränkungen finden Sie hier.

Komponenten des Master-Stipendiums

  1. Akademische Ausbildung

    Studium von forschungsbasierten Theorien und Ansätzen zu Frieden und Entwicklung

  2. Praktische Anwendung

    Erwerb praktischer Fähigkeiten in einem selbst konzipierten zwei- bis dreimonatigen Praktikum

  3. Networking

    Ausbau des globalen Netzwerks aus Akademikern, Friedensfachkräften und Rotary Mitgliedern

  4. Serie von Workshops

    Vermittlung von beruflichen Fähigkeiten in Friedensförderung und Entwicklung

  5. Abschlussseminar

    Vorstellung der Masterarbeit und Forschungsergebnisse

Peace Fellows für ein Master-Studium können nicht an einem Rotary Peace Center im Heimatland studieren.

Master-Programm Partneruniversitäten

Duke University and University of North Carolina at Chapel Hill, USA (Infoblatt)

Stipendiaten erhalten entweder einen Master-Abschluss in internationaler Entwicklungspolitik von der Duke University oder ein Graduate-Zertifikat in Konfliktforschung (international peace and conflict resolution) von der University of North Carolina.

International Christian University, Tokio, Japan (Infoblatt)

Stipendiaten studieren im Department of Public Policy and Social Research für Master-Abschlüsse in Sozial- und Naturwissenschaften sowie interdisziplinären Studien. Die ICU Graduate School of Artsist ist für ihren interdisziplinären Ansatz bekannt.

University of Bradford, Bradford, England (Infoblatt)

Das Department of Peace Studies at Bradford ist die größte Abteilung ihrer Art weltweit und bietet eine Reihe von Masters-Studiengängen an.

University of Queensland, Brisbane, Australien (Infoblatt)

Stipendiaten erhalten hier einen "Masters in international studies and peace and conflict studies" vom Graduate Centre of Governance and International Affairs.

Uppsala University, Uppsala, Schweden (Infoblatt)

Das Department of Peace and Conflict Research bietet einen sozialwissenschaftlichen Abschluss. Die Universität ist für ihre global zur Verfügung stehende Datenbank zu bewaffneten Konflikten und organisierter Gewalt berühmt.

Bereit für die Bewerbung?

Sie denken, das Master-Studium ist das Richtige für? Unser Eignungsquiz sagt Ihnen, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen.

Eignung testen

Der Weg einer Friedensstipendiatin: Lauren Coffaro

Teil 1: Was für den Erhalt eines Rotary Peace Fellowship für ein Masterstudium an der University of Bradford in England notwendig war

Teil 2: Gespräch über das Leben in England und das Studium an der University of Bradford

Teil 3: Praktikum in Guatemala an der Seite einer Nobelpreisträgerin