Skip to main content

Holger Knaack sieht neue Möglichkeiten für Rotary 

Skip to main content

Neu ins Amt kommender RI-Präsident kündigt das Jahresmotto 2020/21 an

Der am 1. Juli neu ins Amt kommende Präsident von Rotary International, Holger Knaack, ermutigt Rotarier, die vielen Möglichkeiten zu nutzen, die Rotary bietet, um ihr Leben und die Gemeinden, denen sie dienen, zu bereichern.

Mitschnitt der Hauptrede

Auf der Rotary International Assembly in San Diego enthüllte Holger Knaack vor den anwesenden neuen Governors von Rotary am 20. Januar sein Jahresmotto 2020/21. Knaack, Mitglied des Rotary Clubs Herzogtum Lauenburg-Mölln, wählte dazu die Formulierung: Rotary opens opportunities -  Rotary eröffnet Möglichkeiten.

"Rotary ist nicht nur ein Club, dem Menschen beitreten können, sondern vielmehr eine Einladung zu unendlichen Möglichkeiten", sagte Knaack, der am 1. Juli Präsident wird. Er betonte, dass Rotary Wege für die Mitglieder schafft, ihr Leben und das Leben derer, denen sie durch Dienstprojekte helfen, zu verbessern.

"Wir glauben, dass unsere großen und kleinen Hilfsaktionen Möglichkeiten für die Menschen schaffen, die unsere Hilfe brauchen", sagte Knaack. Zugleich aber öffne Rotary Möglichkeiten für die Mitglieder, von Führungstrainings bis hin zu den Möglichkeiten, die Welt zu bereisen, um ihre Service-Ideen in die Tat umzusetzen und lebenslange Verbindungen zu knüpfen. "Alles, was wir tun, eröffnet jemandem eine weitere Chance, irgendwo", betonte Knaack.

Veränderung für die Zukunft

In seiner Rede forderte Holger Knaack die Rotarierinnen und Rotarier auch dazu auf, sich auf Veränderungen einzulassen, damit Rotary expandieren und gedeihen könne. Anstatt sich ein konkretes Ziel für die Erhöhung der Mitgliederzahl zu setzen, forderte er die Clubs und Distrikte auf, darüber nachzudenken, wie sie auf nachhaltige und organische Weise wachsen könnten, indem sie bestehende Mitglieder halten und neue, zum Club passende Mitglieder hinzugewinnen.

Wir werden diesen Moment nutzen, um Rotary wachsen zu lassen, es stärker und anpassungsfähiger zu machen und noch mehr auf unsere Grundwerte auszurichten.


Präsident elect, Rotary International

"Wir müssen aufhören, neue Mitglieder als Statistik zu betrachten und sie dann zu vergessen", sagte Knaack. "Jedes neue Mitglied verändert uns ein wenig. Jede Person bringt eine neue Perspektive, neue Erfahrungen. Wir müssen uns diese ständige Erneuerung zu eigen machen. Wir werden stärker, wenn wir von neuen Mitgliedern lernen."

Knaack wies auch auf Rotarys Aktionsplan als einen Kompass hin, der Clubs bei ihrer Entwicklung leiten soll. Er empfahl, dass jeder Club mindestens einmal im Jahr ein Strategieplan-Treffen abhalten sollte. Bei diesem Treffen sollten die Clubs fragen, wo sie in fünf Jahren stehen wollen und wie sie ihren Mitgliedern mehr Nutzen bringen können.

Knaack wünscht sich auch mehr Frauen in Führungspositionen und möchte, dass Rotaracter eine wichtige Rolle bei der Gründung und Leitung neuer Clubs spielen. Er ermutigte die Distrikte, neue Clubmodelle zu schaffen. Zugleich sollten sie überdenken, was es bedeute, in Rotary zu sein, und jungen Leuten erlauben, die Architekten neuer Clubs zu sein.

"Wir müssen offen für neue Ansätze sein, und die Schaffung einzigartiger Clubs für jüngere Menschen ist nur ein Teil der Lösung", sagte Knaack. "Lasst die Rotaracter entscheiden, welche Art von Rotary-Erfahrung für sie am besten geeignet ist. Diese jungen Leute sind intelligent, energisch und sie bringen Dinge zum Laufen."

Schließlich betonte der neue Präsident die Notwendigkeit, dass die Mitglieder von Rotary Veränderungen wirklich innerlich annehmen müssten: "Wir werden uns nicht von der schnellen Veränderung besiegen lassen. Wir werden diesen Moment nutzen, um Rotary wachsen zu lassen, es stärker und anpassungsfähiger zu machen und noch mehr auf unsere Grundwerte auszurichten".

 

Neu ins Amt kommender RI-Präsident kündigt das Jahresmotto 2020/21 an