Skip to main content

Geschichte von Rotary

Chesley R. Perry: Rotarys erster Generalsekretär

Chesley Reynolds Perry, ein Veteran des Spanisch-Amerikanischen Krieges und ehemaliger Angestellter der Chicago Public Library war Rotarys erster Sekretär und ist bekannt als der „Baumeister von Rotary International“.

Während der Präsident von Rotary jährlich wechselt, hatten wir bislang nur 12 Generalsekretäre. Die Position entspricht der eines Geschäftsführers. Perry hielt diese Position 32 Jahre lang inne, länger als jeder andere.

Im August 1910 wählte die neu gegründete National Association of Rotary Clubs (heute Rotary International) Perry einstimmig zum Sekretär, wie diese Position damals bezeichnet wurde. Er übernahm die Teilzeitstelle für ein Gehalt von 100 US-Dollar pro Monat, ohne dass eine feste Stundenanzahl, die er dieser Aufgabe widmen sollte, vereinbart wurde. Bis 1912 entwickelte sich seine Position zu einer Vollzeitstelle als Geschäftsführer mit entsprechend höherem Gehalt.

Perrys Büro in der LaSalle Street in Chicago (Illinois, USA) war der erste Hauptsitz der Vereinigung. 1911 bezog Rotary ein Büro im First National Bank Building, an der Kreuzung von Dearborn und Monroe Street in Chicago.

Perry war von 1911 bis 1928 zugleich auch Herausgeber und Geschäftsführer des The Rotarian und eröffnete im Februar 1925 in Zürich (Schweiz) das erste Büro von Rotary außerhalb der USA. Während seiner Amtszeit wuchs Rotary von 16 Clubs in den USA auf über 5.000 weltweit. Während seines letzten Rotary-Jahres im Amt (1941/42) wurde seine Position offiziell in Generalsekretär umbenannt.

Wenn ich als Architekt genannt werden soll, darf man Ches (Anm.: Chesley R. Perry) mit gleichem Recht als den Baumeister von Rotary International bezeichnen.


Ursprünglich wollte Perry 1940 in den Ruhestand gehen, stimmte jedoch zu, im Amt zu verbleiben, bis die Organisation seinen Nachfolger Philip C. Lovejoy auf die Position vorbereitet hatte. Zahlreiche Clubs wollten Perry als RI-Präsident für das Rotary-Jahr 1942/43 nominieren. Er lehnte dieses Angebot jedoch ab mit dem Hinweis „Ich bin dankbar für die mir zugedachte große Ehre“.

Auch nach seinem Rückzug blieb Perry weiterhin Mitglied des Rotary Club of Chicago, dem er seit 1908 angehörte. Das Amt sollte auch nicht sein letztes bleiben, denn im Rotary-Jahr 1944/45 fungierte er als Präsident des Clubs. 1954 wollte Rotary ihn mit dem Titel „Sekretär emeritus“ für seine lange Dienstzeit ehren, er lehnte jedoch wiederum ab und bevorzugte die Rolle als einfacher Rotarier.

Perry starb am 21. Februar 1960 im Alter von 87 Jahren.


 

Generalsekretäre von RI

Chesley R. Perry, 1910–42
Philip C. Lovejoy, 1942–52
George R. Means, 1953–72
Harry A. Stewart, 1972–78
Herbert A. Pigman, 1979–86; 1993–95
Philip H. Lindsey, 1986–89
Hugh M. Archer, 1989–90
Spencer Robinson Jr., 1990–93
Geoffrey S. Large, 1995–97
S. Aaron Hyatt, 1997–2000
Edwin H. Futa, 2000–11
John P. Hewko, seit 2011

Erfahren Sie mehr über die Amtsträger von Rotary.