Skip to main content

Paul Harris

Rotary begann mit der Vision eines Mannes. Paul Harris, Anwalt in Chicago, wollte sich mit Gleichgesinnten verschiedener Berufe austauschen und Freundschaften beginnen - und so gründete er den ersten Rotary Club, der am 23. Februar 1905 zum ersten Mal zusammentrat.   

Paul Harris Fellows

Als Paul Harris Fellows werden seit 1957 Personen geehrt, die selbst 1.000 USD oder mehr an die Foundation spenden, oder in deren Namen der Betrag gespendet wird, um sie für Verdienste zu ehren. Damit wollen wir die nachhaltige Unterstützung der Rotary Foundation und ihrer Arbeit würdigen.

Mehr zu Spendenehrungen

Paul Harris Society

Die Paul Harris Society ist eine gesellschaft, die rotarier/innenaufnimmt, welche sich verpflichten, jedes jahr den Betrag von mindestens 1.000 USD an die Foundation (für den Annual Fund, PolioPlus oder genehmigte Global Grants) zu spenden. Rotary-Distrikte übernehmen oft diese Ehrung, indem sie Mitgliedern der Paul Harris Society bei einer Club- oder Distriktveranstaltung eine Urkunde verleihen.

Ich bin Mitglied der Paul Harris Society, weil mir das Engagement wichtig ist. Mit unseren Spenden demonstrieren wir unsere Bereitschaft, anderen Menschen zu helfen.


PHS-Koordinatorin des Distriktes 5450 (Colorado)

Ihre Spende hilft

Durch nachhaltige Spenden unterstützen Sie die Arbeit der Rotary Foundation und dadurch das Engagement von Rotariern in aller Welt. Hier einige Beispiele für geförderte Projekte:

  • Fortbildungen für Lehrer einer Vorschuleinrichtung in Südafrika
  • Wasserfilter, Toiletten und Hygienetraining zur Verhinderung von Fluorose und anderen Krankheiten in Indien
  • Medizinstipendium in Italien zur Erforschung von Behandlungsformen zur Reduzierung der Sterblichkeitsrate unter Frühgeborenen
  • Seminare über friedensbildende Maßnahmen für 200 Lehrer und 1.300 Schüler in Uganda
  • Imprägnierte Bettnetze zum Schutz vor Moskitos, die in Mali die Malaria übertragen

Geschichte von Paul Harris

Nachdem er seine Praxis als Anwalt in Chicago etabliert hatte, verfolgte Paul Harris die Idee einer Organisation von lokalen Geschäftsleuten, die sich zur Zusammenarbeit und zum freundschaftlichen Beisammensein trafen.

Am 23. Februar 1905 kam er mit Gustavus Loehr, Silvester Schiele und Hiram Shorey in den Büroräumen von Gustavus Loehr im Zimmer 711 des Unity Buildings in Downtown Chicago zusammen, um die Idee einer neuen Organisation zu diskutieren. Dieses Treffen sollte später als das erste Rotary Club-Treffen angesehen werden.

„Mit Sicherheit musste es andere junge Männer geben, die von Höfen und Dörfern kamen, um sich in Chicago zu etablieren (...) Warum sollten sie nicht einfach zusammen gebracht werden? Wenn anderen die Freundschaft so fehlte wie mir, dann müsste daraus doch etwas werden.“

Im Februar 1907 wurde Harris als dritter Präsident des Rotary Clubs Chicago gewählt. Er führte dieses Amt bis zum Herbst 1908 aus. Gegen Ende seiner Amtszeit setzte sich Harris für die Ausbreitung von Rotary außerhalb von Chicago ein. Einige Clubmitglieder leisteten diesem Vorhaben zunächst Widerstand, weil sie nicht die damit verbundenen zusätzlichen Kosten übernehmen wollten. Harris und andere Rotarier setzten sich aber schließlich durch und bis 1910 hatte sich Rotary auch in anderen amerikanischen Großstädten etabliert.

Paul Harris starb am 27. Januar 1947 in Chicago im Alter von 78 Jahren nach langer Krankheit.

Nach seinem tod flossen eine riesige Zahl von Spenden in seinem Angedenken an die Sitftung, um deren fortgesetzte Arbeit zu sichern. Und auch heute noch steht sein Name stellvertretend für die humanitäre Mission von Rotary.