Konferenzen für junge Menschen in Uganda und Indien

Rotaracter, die an der Presidential New Generations Conference in Chennai, Indien, teilnahmen, organisierten das weltgrößte "High Five" - mit insgesamt 7.084 Personen.
Fotorechte Foto: Ramkumar Raju
Rotary International Präsident Ron Burton feiert mit indischen Rotariern und Rotaractern den Guinness Weltrekord der größten Abbildung einer Hand.
Fotorechte Foto: Ramkumar Raju
Winfred Karungi (Mitte) mit anderen Rotaractern während eines Projekts, das im Rahmen der Presidential New Generations Conference in Kampala veranstaltet wurde.
Fotorechte Foto: Winfred Karungi
Teilnehmer an der Presidential New Generations Conference in Kampala, Uganda, mit (von der Mitte nach Rechts) RI Präsident Ron Burton, Jetta Burton, Susanne Knaack und RI Director Holger Knaack.
Fotorechte Foto: Winfred Karungi

Ramkumar Raju aus Indien und Winfred Karungi aus Uganda sind sich noch nie begegnet, doch sie haben einiges gemeinsam. Sie beide sind Mitglieder in einem Rotaract-Club, Rotaract-Distriktsprecher und halfen mit bei der Organisation der Presidential New Generations Conferences in ihrem jeweiligen Land.

Gastgeber der Konferenzen in Chennai (im Oktober) und Kampala (im November) war Rotary International Präsident Ron Burton. Eine dritte Konferenz fand zudem im März in Argentinien statt. Ziel der Veranstaltungen ist es, junge engagierte Menschen und Rotarier zusammenzubringen, um einander kennenzulernen, zusammenzuarbeiten - und potenzielle neue Mitglieder zu entdecken.

Jede Konferenz enthielt auch einen gemeinsamen Einsatz. Die Rotaracter in Indien entschieden sich für Projekte mit den Schwerpunkten Bildung und Krankheitsvorsorge. So sammelten sie Tausende von Büchern, mit denen in ländlichen Regionen Bibliotheken eingerichtet werden sollen und veranstalteten eine Blutspende-Aktion, ein Info-Camp zum Thema Röteln und kostenlose Impfungen.

In Uganda konzentrierten die Rotaracter sich ebenfalls auf die Bekämpfung vermeidbarer Krankheiten sowie auf die Förderung der Gesundheit von Müttern und Kindern. Sie organisierten eine Hand-Wasch-Kampagne und Kurse zur Seifenherstellung, verteilten Moskitonetze an Kinder und Schwangere und veranstalteten eine Blutspende-Aktion und Vorsorgeuntersuchungen zu Gebärmutterhalskrebs.

Guinness Weltrekord

Neben ihren humanitären Projekten gingen die Rotaracter in Indien noch eine zweite Herausforderung an: das Aufstellen eines neuen Weltrekords. Raju und seine Rotaract-Freunde organisierten das weltgrößte "High-Five". Insgesamt 7.084 Personen stellten sich dafür zum weltgrößten Abbild einer menschlichen Hand auf. 

Auch wenn in Kampala kein neuer Weltrekord aufgestellt wurde, so sagt Karungi, dass es eine großartig Veranstaltung mit 3.000 Teilnehmern war. Für sie persönlich war es etwas ganz besonderes, mit Präsident Burton zu sprechen und mehr über seine Ansichten zu Rotary und der Einbindung junger Menschen zu erfahren.

Presidential New Generations Celebration in Sydney
Rajus Blog-Beitrag
Rotarians Worldwide Discussion Group

Rotary News

19-Mar-2014
RSS