Welt-Wasser-Gipfel eröffnet in Sydney

Attendees at Water Summit at Sydney learn how to create partnerships with the private sector, nongovernmental organizations, and governments to deliver clean water and improved sanitation facilities in all the world.
Fotorechte Rotary International/Monika Lozinska

Weltweit leben 2,5 Milliarden Menschen ohne ordentliche Sanitäreinrichtungen. 783 Millionen Menschen haben keinen Zugriff auf sauberes Trinkwasser. "Das sind erschreckende Zahlen", so Jenny Da Rin von Australiens Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und Handel.

Da Rin war eine der Experten auf dem von der Water & Sanitation Rotarian Action Group organisierten World Water Summit der am Freitag in Sydney stattfand.

"Eine Senkung dieser Zahlen ist eine große Herausforderung, doch Sie alle sind heute hier, weil Sie bereit sind, diese Herausforderung anzugehen", so Da Rin weiter. Der Gipfel bringt seit sechs Jahren Wasserexperten und Teilnehmer an Rotary-Wasser-Projekten zusammen, um effiziente Ansätze und Lösungen zu entwickeln und Projektpartner zusammenzubringen.

So fand Seth Womble, ein ehemaliger Teilnehmer am Rotary Group Study Exchange, der heute für Water Missions International in South Carolina arbeitet, durch den Gipfel Rotary Clubs mit denen seine Organisation städtische Wasserprobleme in den USA angeht.

"Rotary ist unbezahlbar wenn es darum geht, lokale Bedürfnisse richtig zu verstehen", so Womble. "Rotarier kennen die Basis und bringen mit ihren Kontakten die richtigen Leute zusammen und so werden aus Wasserprojekten echte Erfolgsprojekte."

Tom Thorfinnson, ehemaliger Vizepräsident von Rotary International und Mitglieder im Vorstand der Water & Sanitation Rotarian Action Group fügt hinzu: "Diese Initiativen sind wichtig, denn sie bringen echte Ergebnisse. Doch wir können das nicht alleine schaffen. Wir erreichen so unsagbar viel mehr, wenn wir mit anderen Gruppen zusammenarbeiten."

In den Breakoutsessions während des Gipfels konnten sich Teilnehmer über die Schwerpunktbereiche von Rotary, die Überwachung und Bewertung von Projekten und erfolgreiche Aufklärungsarbeit informieren. Zu den Sprechern zählten: Dr. Robert Scott, Vorsitzender des Rotary International Polio Eradication Committee; Braimah Apambire vom Center for International Water and Sustainability und dem Desert Research Institute; Juliet Willetts vom Institute for Sustainable Futures, University of Technology; und Peter Crowley, Chief of Polio bei UNICEF.

Mehr News, Bilder und Videos aus Sydney
Blog Convention Insider
Materialien zur Convention

Rotary News

30-May-2014
RSS