Austausch organisieren

Jugendaustausche - Einmalige Lebenserfahrungen für junge Menschen

Die Jugendarbeit hat bei Rotary eine lange und erfolgreiche Tradition. Jugendaustausche sind eine einzigartige und wunderbare Gelegenheit, Jugendlichen die Kultur anderer Länder zu vermitteln. Die Kulturerlebnisse und das Leben in einem anderen Land prägen die jungen Menschen für ihr Leben, erweitern Horizonte und sind eine Bereicherung für jeden Erfahrungsschatz. 

Austausche können kurz- oder langfristig organisiert werden. Im ersteren Fall besuchen die Schüler - meist in den Schulferien - ein Gastland für ein paar Wochen, manchmal im Rahmen eines Jugendcamps oder einer Gruppenreise, und absolvieren dort ein Besuchsprogramm, bei dem sie oft auch Jugendliche aus anderen Ländern kennenlernen.

Bei längerfristigen Austauschen leben die jungen Leute mit einer Gastfamilie und gehen im Gastland zur Schule. Dies geschieht meistens für die Dauer eines Schuljahres, um so die Reintegration nach dem Austausch einfacher zu machen. 

Die meisten Distrikte führen ihre eigenen Jugendprogramme, daher ist es am besten, Einzelheiten über sie zu erfahren. Sie informieren auch über gemeinsame Programme mehrerer Distrikte sowie die entsprechenden Teilnahmebedingungen. 

Ein lohnendes Engagement

Nicht nur die Teilnehmer lernen gelebte Toleranz, auch für die Clubs lohnen sich die Programme, denn sie bereichern das Clubleben mit einer Vielzahl von Impulsen. Es lohnt sich jedoch, sich im Vorfeld über den Zeit- und Arbeitsaufwand klar zu werden, den Austausche mit sich bringen. Neben der logistischen Planung für den Aufenthalt von ausländischen Gästen gehören zu den üblichen Aufgaben vor allem:

  • Koordination von Jugendaustauschaktivitäten im Distrikt
  • Besuch von Jugendveranstaltungen
  • Betreuung der Jugendlichen bei Pflichtveranstaltungen, Distriktkonferenzen, etc.
  • Auswahl von zuverlässigen Gastfamilien
  • Koordination mit den besuchten Schulen
  • Training und Schulung für ehrenamtliche Helfer
  • Kommunikation vor der Ankunft, Orientierung nach der Ankunft
  • Einführung in rotarische Jugendprogramme, z.B. RYLA, Interact

 Auch die Entsendung ins Ausland ist arbeitsintensiv:

  • Programmwerbung im Gemeinwesen
  • Kandidatenauswahl
  • Vorbereitungstreffen
  • Zusammenarbeit mit den Eltern im Hinblick auf Teilnahmeregeln, Finanzen usw.
  • Kontaktpflege mit den Austauschschülern und -familien

Ein Wort zur Sicherheit

Wenn es um Jugendreisen geht, kommt natürlich auch das Thema Sicherheit und Jugendschutz zur Sprache. Eine Auslandsreise stellt immer gewisse Risiken dar. Bei Rotary wird das Wohl der Austauschschüler aber besonders ernst genommen. So müssen alle Rotary Distrikte eine nach strikten Kriterien gestaltete Qualifikation ( RI Certification) erwerben, um am Rotary Youth Exchange Program teilnehmen zu können. Auch die Publikation Leitfaden zur Prävention von sexueller Belästigung und Missbrauch ist vor jeder Teilnahme Pflichtlektüre.

Weitere Informationen zur RI-Zertifizierung geben wir Ihnen gerne unter der E-Mail-Adresse youthexchange@rotary.org.

Weitere Informationen