Rotarys größtes Jahresereignis geht erfolgreich zu Ende

President-elect Ron Burton and his wife, Jetta, during the closing plenary.
Fotorechte Monika Lozinska/Rotary International

Wahrlich gebührend für eine Veranstaltung, die ganz unter dem Motto Frieden stand, schloss die Rotary International Convention 2013 in Lissabon mit der Ehrung eines Rotary Clubs, der sich für die Verbreitung der Friedensbotschaft auf ganz besondere Art engagiert.

"In diesem Jahr forderte ich alle Rotary Clubs dazu heraus, Aktivitäten umzusetzen, die der Förderung des Friedens dienen", so RI Präsident Sakuji Tanaka, dessen Amtsjahr am 30. Juni endet. "Die Antwort [des ausgezeichneten Clubs] hat meine kühnsten Erwartungen übertroffen".

Gemeint war die Aktion des Rotary Clubs Villingen-Schwenningen, der sich an die Band Marco und die Elfenbande gewandt hatte, um einen Song aufzunehmen. Dieser "Rotary Peace Song", der jungen Menschen die Bedeutung von Frieden vermittelt und wie Rotary sich für Frieden einsetzt, wurde bereits vor Hunderten von deutschen Schulkindern gespielt. Nachdem RI Präsident Tanaka dem Clubpräsidenten Ralf Trautwein eine Auszeichnung übergeben hatten, kamen auch die Gäste der Rotary Convention in den Genuss des mitreißenden Liedes. "Der Rotary Peace Song teilt eine einfache und grundlegende Botschaft: Jeden Tag haben wir durch Rotary die Möglichkeit, eine friedvollere Welt für zukünftige Generationen zu schaffen", so Tanaka.

Weiter konnten die Teilnehmer am letzten Tag der Convention die "Lisbon Declaration of Peace" einsehen. Diese Friedenserklärung ist eine Erweiterung der drei auf den Friedensforen in Berlin, Honolulu und Hawaii angenommenen Erklärungen.

Gegen Ende der Abschlussplenarsitzung wurden Präsident elect Ron Burton und seine Familie vorgestellt. "Ich glaube, dass jeder der einmal einen Marathon gelaufen ist, Ihnen sagen kann, dass je länger und härter der Lauf ist, desto größer am Ende, wenn die Ziellinie in Sicht kommt, der Stolz und der Wille ist, diese zu überschreiten", so Burton während seiner Rede in Bezug auf den Kampf gegen Polio. "Und aus genau diesem Grund sind wir bereit bei allem was wir tun, nach noch mehr zu streben - als Rotarier, in unseren Clubs und durch unsere Foundation mit der neuen Grant-Struktur, die wir Future Vision nennen."

Während einer Wahl, die zuvor stattgefunden hatte, wurde Gary C.K. Huang vom Rotary Club Taipei, Taiwan, von den Delegierten zum RI Präsidenten 2014/15 gewählt.

Ebenfalls während der vierten Plenarsitzung am Mittwoch sprachen Céline Cousteau, Gründerin und Geschäftsführerin von CauseCentric Productions; Jane Goodall, Gründerin des Jane Goodall Institute und UN Friedensbotschafterin sowie Craig Kielburger, Mitbegründer von Free The Children und Me to We, die alle drei ihre Zuhörer dazu aufforderten, aktiv zu werden und andere ebenfalls zu motivieren, aktiv zu werden. Jane Goodall erläuterte vier Dinge, die ihr Hoffnung für die Zukunft unseres Planeten geben: die Energie und der Enthusiasmus junger Menschen, die unglaublichen Möglichkeiten des menschlichen Gehirns, die Widerstandsfähigkeit der Natur und der unbezwingbare menschliche Geist.

Um auch andere Menschen zu motivieren, sich zu engagieren, empfahl Céline Cousteau den Rotarierinnen und Rotarier zudem, das neue Online-Tool Rotary Showcase zu nutzen, durch das sie ihre Projekte anderen vorstellen können.

Craig Kielburger dankte Rotary für die Hilfe beim Aufbau seiner Wohltätigkeitsorganisationen und wiederholte das Versprechen, das er damals gab, vor so vielen Rotary Clubs und -Versammlungen zu sprechen wie möglich. "Achtzehn Jahre später bin ich immer noch dabei, mein Versprechen einzuhalten. In meinen Organisationen versuchen wir das weiterzugeben, was Sie für uns getan haben.[...] Danke, Rotary, dass Sie an junge Menschen glauben."

Rotary News

26-Jun-2013
RSS