Nelson Mandela - Verfechter für den Frieden und die Ausrottung von Polio

Nelson Mandela impft ein Kind während einer "Kick Polio Out of Africa" Veranstaltung 1996.

1996 waren Impfungen gegen Polio in Nigeria und anderen afrikanischen Ländern alles andere als Routine. Andere Prioritäten im Gesundheitsbereich und der Mangel an Finanzmitteln verwiesen die Ausrottung von Polio in vielen dieser Länder oft ganz unten auf die Agenda.

"Glücklicherweise war Präsident Mandela so gütig, uns damals zuzuhören", so Herb Brown, Rotary Präsident 1995/96. "Ich sagte ihm, dass nur er die Autorität besitze, die anderen Länder davon zu überzeugen, die Impfungen fortzusetzen".

Mandela stimmte zu, zu helfen. "Rotary und die Arbeit, die Sie geleistet haben während ich im Gefängnis war, sind mir gut bekannt", erzählte er Brown damals. Auf einer Pressekonferenz mit Brown bat Mandela die Regierungschefs aller Länder Afrikas, nationale Impftage gegen Polio durchzuführen.

Darüber hinaus beteiligte sich Mandela beim Starten der Kampagne "Kick Polio Out of Africa" 1996/97 mit Rotary Präsident Luis Giay und Rotary Foundation Chair Rajendra Saboo. Durch Fußballspiele und die Unterstützung von Prominenten wurde die Kampagne schnell bekannt und förderte den Start von nationalen Impftagen gegen Polio in 40 afrikanischen Ländern.

In Anerkennung für seinen Einsatz verlieh Rotary Mandela 1997 den "Rotary Award for World Understanding", Rotarys höchste Auszeichnung. "Die Wahl fiel auf Präsident Mandela aufgrund seiner wichtigen Beiträge zu Weltfrieden, Menschenrechten und Freiheit", so Giay.

Mandela nannte die Auszeichnung "eine Ehrung für die Menschen der bunten südafrikanischen Nation". "Rotarys Einsatz bei der Ausrottung von Polio zeigt die Macht eines globalen Netzwerks von Menschen, die bereit sind, anzupacken und sich voll und ganz dafür einzusetzen, Kinder vor dieser Krankheit zu schützen." Das Preisgeld in Höhe von 100.000 USD spendete Mandela an den Nelson Mandela Children's Fund.

"Mandela überwand unglaubliche Qualen und wurde schließlich zu einer der größten Leitfiguren und Verfechter der Menschenrechte unserer Zeit . . . . Sein Mut, seine Entschlossenheit und sein Engagement werden uns für alle Zeit dazu inspirieren, in unseren Bemühungen forwärts zu streben, um eine bessere und friedvollere Welt zu erreichen", so Rotary Präsident Ron Burton.

Rotary News

RSS