Die Anerkennung als Paul Harris Fellow

Die erste Paul Harris Fellow Medaille (links) und eine spätere Version. Mit der Medaille wurden im Laufe der Jahre verschiedene Reversnadeln und Bänder verwendet.
A.Z. Baker, RI Präsident 1955/56, begutachtet bei der RI Convention in Honolulu 1969 die neugeprägte Paul Harris Fellow Medaille.
Links: die erste Reversnadel. Rechts: die zweite Reversnadel.
Links: Seit 1984 ehrt die Nadel für mehrfache Paul Harris Fellows mit blauen Steinen zusätzliche Spenden über 5.000 USD aus. Rechts: die Nadel für mehrfache Paul Harris Fellows mit roten Steinen gibt es seit 1988 und wird nach der Nadel mit den blauen Steinen und noch vor Erreichen des Großspender-Status vergeben.

Die Anerkennung als Paul Harris Fellow wird für Spenden von 1000 Dollar an die Rotary Foundation oder Rotary International vergeben und ehrt die Spender oder Personen, in deren Namen die Spenden erfolgen.

Die Auszeichnung wurde 1957 eingeführt, um Spendenleistungen zu würdigen und zugleich einen Spendenanreiz für das damals einzige Programm der Foundation, das Stipendienprogramm Rotary Foundation Fellowships for Advanced Study (Vorgänger der heutigen Ambassadorial Scholarships ) zu bieten.

Zu den ersten Paul Harris Fellows gehörten RI Director 1937/38 Allison G. Brush und der langjährige RI Schatzmeister Rufus F. Chapin. Als erste Frau erhielt Mrs. Adan Vargas 1953 die Ehrung. Bis 1969 erhielten Paul Harris Fellows nur eine Urkunde. Auf der RI Convention in Honolulu 1969 wurde die kleine Medaille vorgestellt, die der japanische Künstler Fiju Tsuda entworfen hatte. Heute erhalten Paul Harris Fellows eine Urkunde und Anstecknadel (das Medaillon gibt es aber weiterhin zu kaufen).

Es ist zu betonen, dass sich Traditionen der PHF-Vergabe durchaus unterschiedlich entwickelt haben. Während Rotarier in Nordamerika und Asien die Ehrung hauptsächlich als Spendenstimulus ansehen und demgemäß fördern (indem zum Beispiel manche Clubs danach streben, dass alle Ihre Mitglieder Paul Harris Fellows sind), so stellt sie in Europa eine Ehrung dar, die für besondere Verdienste verliehen wird und die man sich nicht einfach "kauft". Allgemein aber hat sich etabliert, dass die Ehrung an oder genauer, im Namen anderer vergeben wird, nicht zuletzt, um auf die wohltätige Arbeit der Rotary Foundation aufmerksam zu machen. Prominente Empfänger sind unter anderem Mutter Theresa, der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter, der ehemalige russische Präsident Boris Jelzin, der Astronaut James Lovell, UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar und - nicht zuletzt, der "Vater" des Polio-Impfstoffs, Jonas Salk.

2006 erreichte die Anzahl der Paul Harris Fellows in aller Welt die Millionenmarke.

Rotary Geschichte und Archive

Weitere Historische Momente

Rotary News

22-Jan-2014
RSS