Rotary und Gates Foundation setzen gemeinsamen Kampf gegen Polio fort

Jeff Raikes, chief executive officer of the Bill & Melinda Gates Foundation, addresses Rotarians during the third plenary session Tuesday via a prerecorded video message.
Fotorechte Monika Lozinska

Auf der dritten Plenarsitzung der Rotary Convention in Lissabon gaben Rotary und die Bill & Melinda Gates Foundation den geplanten Ausbau ihrer gemeinsamen Spendenarbeit bekannt, die der endgültigen Ausrottung von Polio zu Gute kommen soll.

"Die Gates Foundation wird jeden Dollar, den Rotary für die Bekämpfung des Poliovirus bereitstellt, mit 2 Dollar ergänzen – bis zu 35 Millionen USD [von Rotary bereitgestellten Mitteln] pro Jahr bis 2018," so Jeff Raikes, CEO der Gates Stiftung in einer Videobotschaft.

Der gemeinsame Einsatz kommt während einer kritischen Phase der Global Polio Eradication Initiative. Die geschätzten Kosten des auf dem Global Vaccine Summit im April verabschiedeten 2013-18 Polio Eradication and Endgame Strategic Plan belaufen sich auf 5,5 Milliarden USD. Während Dreiviertel dieser Kosten von Regierungen und Philanthropen auf der ganzen Welt getragen werden, ist die Deckung der restlichen 1,5 Milliarden USD weiter unklar.

Einen Rückschritt im Kampf gegen Polio sind Rotary und die Gates Foundation jedoch nicht bereit hinzunehmen. "Wir werden die Stärke von Rotarys Netzwerk mit unseren Ressourcen verbinden und gemeinsam mit den anderen Partnern der Global Polio Eradication Initiative nicht nur eine Krankheit ausrotten, sondern das öffentliche Gesundheitswesen für immer verändern", so Raikes.

Bruce Alyward, Assistant Director General für Polio, Notfälle und Länderzusammenarbeit bei der Weltgesundheitsorganisation stellte Einzelheiten des jüngsten Strategieplans zur Ausrottung von Polio vor und erinnerte die Rotarier daran, dass die Ziellinie in Sicht sei. Er ermahnte jedoch auch, dass "die Ziellinie zu sehen und die Ziellinie zu überschreiten [...] zwei verschiedene Dinge [seien]."

Schauspielerin Archie Panjabi, Rotary Polio Eradication Ambassador, berichtete auf der dritten Plenarsitzung von einem Aufenthalt in Indien im Alter von 10 Jahren während dem sie von Polio verkrüppelte Kinder am Straßenrand auf allen Vieren beobachtete. Als sie von Rotary angesprochen wurde, ob sie die "This Close" ("So nah dran") Kampagne mit unterstützen wolle, musste sie daher nicht lange überlegen. “Als Rotary Polio Ambassador werde ich alles in meiner Macht stehende tun, um über die Krankheit aufzuklären."

John Germ, Vizevorsitzender des International PolioPlus Committee würdigte den aus Nigeria stammenden Rotarier Sir Emeka Offor, der bekannt gab, 1 Million USD an PolioPlus zu spenden. "Ich hoffe, dass ich durch meine Spende andere dazu anregen kann, den Kampf gegen Polio in Nigeria zu unterstützen", so Offor. "Polio kann noch zu meinen Lebzeiten als Krankheit ausgerottet werden und das wird es auch." Nigeria ist neben Afghanistan und Pakistan eines der letzten drei polio-endemischen Länder.

Dong Kurn Lee, der ins Amt kommende Vorsitzende des Kuratoriums der Rotary Foundation, gab vier Ziele der Foundation für 2013/14 bekannt, beginnend mit der Ausrottung von Polio. In Korea haben wir ein Sprichwort: "Nach schwierigen Zeiten kommen glückliche Zeiten". Die Ausrottung von Polio bedeutet lange, harte Arbeit, doch wenn wir unsere Aufgabe beendet haben, dann werden wir etwas Großartiges und Dauerhaftes erreicht haben."

Rotary News 

25-Jun-2013
RSS