Australischer Premier eröffnet Convention mit 100-Mio-Dollar-Zusage für Polio

Die Nachricht, die die Besucher der Eröffnungsfeier zur Rotary International Convention 2014 in Sydney erwartete, löste jubelnden Applaus aus. In ihren Ansprachen verkündeten der australische Premierminister Tony Abbott und der Premierminister von New South Wales Mike Baird, dass Australien den Kampf gegen die Kinderlähmung über die nächsten fünf Jahre mit 100 Millionen US-Dollar unterstützen würde. Zuvor waren die beiden Staatsmänner bereits mit RI Präsident Ron Burton, Rotary Generalsekretär John Hewko und anderen Vertretern der Rotary-Führungsebene zusammengekommen, um zu versichern, dass ihre Regierung sehr daran interessiert sei, das Polio-Virus auch in den letzten endemischen Regionen der Welt auszurotten.

"Ich hatte eine richtige Gänsehaut, als der Premierminister die 100 Millionen USD ankündigte, die seine Regierung in die Ausrottung von Polio investieren wird", so Bernd Egger vom Rotary Club Halberstadt in Deutschland. "Es war wirklich unglaublich und eine große Ehre für uns".

"Bitte applaudieren Sie nicht der australischen Regierung für das was sie tut", so Abbott während des begeisterten Empfangs in der Allphones Arena. "Applaudieren Sie sich selbst für alles was Sie tun". 

Das Eröffnungsprogramm ging weiter mit einer Ansprach von Ron Burton, der über die Jugendprogramme von Rotary, wie den Jugendaustausch, Rotaract und Interact sprach. "Wir nutzen unsere Investition [in diese Programme] nicht und das ist unser eigener Fehler. Wir müssen die jüngere Generation als Teil der Familie behandeln und in Rotary aufnehmen bevor wir sie verlieren." Burton verwies darauf, dass die Zukunft von Rotary vom heutigen Handeln der Rotarier abhinge. "Wir können entweder von unseren Stühlen aufstehen und wirklich etwas bewegen oder wir können einfach nur rumsitzen und zu einer bedrohten Art werden, die schließlich ausstirbt".

Weiter in seiner Rede bedankte sich Burton für den Einsatz der Rotarier gegen Polio in Indien, der für ihn der Beweis ist, dass die Mitglieder von Rotary gemeinsam alles erreichen können.

Später im Programm erwartete die Zuschauer ein Auftritt der australischen Pop-Gruppe Human Nature und eine Flaggenparade mit den Flaggen aller Länder, in denen Rotary vertreten ist. 213 Flaggen wurden in Sydney präsentiert, einschließlich der Flagge des neusten Rotary-Landes, Myanmar. Unterstrichen wurde der Auftritt durch ein Video, das die Surf Lifesavers of New South Wales dabei zeigte, wie sie mit den Flaggen durch den Hafen von Sydney ruderten.

Rotary News

1-Jun-2014
RSS