Südostasien für poliofrei erklärt

Noch vor drei Jahren wurde die Hälfte aller weltweiten Fälle von Polio in Indien verzeichnet. Umso begeisterter war daher die Reaktion, als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 27. März die 11 Länder umfassende Region Südostasien (darunter Indien) für poliofrei erklärte.

"Diese Errungenschaft ist ein sehr wichtiger Meilenstein in der Global Polio Eradication Initiative [GPEI]", so Rotary Foundation Trustee Chair Dong Kurn Lee auf dem South-East Asia Regional Certification Commission for Polio Eradication Meeting der WHO in Neu Delhi am 27. März. "Wir haben Polio in Südostasien geschlagen, jetzt müssen wir das gleiche noch im Rest von Asien und Afrika schaffen.”

Die Region Südostasien schließt 1,8 Milliarden Menschen ein. Dies sind 25% der Weltbevölkerung. Große Herausforderungen bei der Ausrottung des Polio-Virus stellten hier überfüllte Städte, Migrantenwanderungen und schlechte Hygieneverhältnisse dar.

Als Erfolgsfaktoren nannte India PolioPlus Committee Chair Deepak Kapur den unermüdlichen Einsatz von Vertretern aller Regierungsebenen und deren Partnern. Zu den Helfern im Kampf gegen die Krankheit zählen auch über 100.000 Rotarier in ganz Indien. Ein weiterer wichtiger Erfolg war der Aufbau guter Beziehungen zu muslimischen Gemeinden und deren Religionsführern, die die Impfung gegen Polio nach anfänglichem Mißtrauen schließlich akzeptierten. 

Auch in Sri Lanka waren es die Verhandlungen von Vertretern von Rotary und UNICEF mit der Liberation Tigers of Tamil Eelam und der Regierung Sri Lankas in den 90er Jahren, die Massenimpfungen von Kindern ermöglichten und die Krankheit schließlich stoppten.

In Bangladesh und Nepal stärkten Rotary, WHO und UNICEF das öffentliche Bewusstsein für Polio während Nationaler Impftagen (NID) und überzeugten zahlreiche Eltern, ihre Kinder impfen zu lassen. In Nepal wurde bereits vier Jahre nach dem ersten NID 1996 der letzte Fall des wilden Polio-Virus verzeichnet.

Ziel der GPEI ist es nun, das Virus auch in den letzten drei verbleibenden Ländern auszurotten: Afghanistan, Pakistan und Nigeria. Jüngste Ausbrüche am Horn von Afrika sind zudem ein warnendes Beispiel dafür, dass Polio überall auf der Welt weiter vorkommen kann, so lange es nicht überall ausgerottet wurde.

"Indien hat jetzt die Aufgabe, seine Erfahrungen mit den Kollegen in anderen Ländern zu teilen, die weiter mit der Krankheit kämpfen, um deren Kinder zu schützen, und unsere", so der ehemalige Präsident von Rotary International Rajendra Saboo. 

endpolio.org

Spenden an End Polio Now

Fürsprache für den Kampf gegen Polio

Polio Endgame Plan

Rotary News

2-Apr-2014
RSS