Rotary Clubs helfen Menschen auf den Philippinen

Rotarier auf den Philippinen packen Hilfsgüter für die von Taifun Haiyan betroffenen Menschen. Rund um den Globus initiieren Rotarier ebenfalls Hilfsmaßnahmen.
Fotorechte Foto: Rotary Distrikt 3860, Philippinen

Nach den Zerstörungen des Taifuns "Haiyan" auf den Philippinen in der vergangenen Woche reagieren Rotary Clubs auf der ganzen Welt, um den betroffenen Menschen zu helfen. Bei dem schlimmsten tropischen Wirbelsturm der Geschichte wurden ganze Küstenabschnitte in dem südostasiatischen Land verwüstet. Tausende Menschen kamen ums Leben und beinahe 600.000 Menschen verloren ihr Zuhause.

Noch immer sind große Gebiete von der Außenwelt abgeschnitten; es fehlt an Nahrungsmitteln, Wasser und Medikamenten. Ron Burton, Präsident von Rotary International, bittet daher die 34.000 Rotary Clubs, den Betroffenen der Katastrophe zu helfen.

"Ich weiß, dass wir alle helfen wollen. Ich bitte unsere Clubs, aktiv zu werden, Hilfe zu leisten und bereits jetzt für den zukünftigen Wiederaufbau von Häusern, Schulen und Geschäften zu planen. Menschen in Not zu helfen ist unser wichtigstes Anliegen."

Rotarys Partner ShelterBox ist bereits seit Tagen auf den Philippinen vor Ort und hilft mit seinen grünen Überlebenskisten 4.000 Familien. "Katastrophen wie diese", so Ron Burton, "sind der Grund, warum Rotary eine Partnerschaft mit der Hilfsorganisation einging. [Die Partnerschaft] gibt Rotariern auf der ganzen Welt die Möglichkeit, umgehend und auf sinnvolle Weise in lebensbedrohlichen Situationen zu helfen, wie sie die Menschen auf den Philippinen derzeit erleben müssen".

Seit beinahe 100 Jahren gibt es Rotary bereits auf den Philippinen. Die heute über 800 Clubs auf den Philippinen engagieren sich in vielen Bereichen wie Wasser, Gesundheit und Bildung und auch der Grundstein für die weltweite Kampagne zur weltweiten Ausrottung von Polio (Kinderlähmung) - Rotarys oberste Priorität - begann hier im Jahr 1979. Als die Philippinen im September von einem Erdbeben der Stärke 7,1 heimgesucht wurden schritten die dortigen Rotary Clubs ebenfalls sofort zur Tat, um den Menschen zu helfen wo sie nur konnten.  

"Die Mitglieder von Rotary sind nach großen Katastrophen oft sowohl Erstnothelfer als auch Wiederaufbauhelfer, denn unsere Clubs sind überall auf der Welt präsent", so Burton. "Wir helfen beim Wiederaufbau noch lange, nachdem die internationalen Hilfsorganisationen wieder abgezogen sind, denn die Rotary Clubs sind Teil der Gemeinwesen, denen wir dienen".

Wer den Taifun-Opfern auf den Philippinen helfen möchte, dem empfehlen wir folgende Hilfsorganisationen:

Für Einsätze in Ihrem Gemeinwesen wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen Rotary Club

Rotary News

RSS