Rotarische Aktionsgruppen helfen beim Anbau einheimischer Feldfrüchte

Bruce French at a market in the Solomon Islands, where Learn Grow launched a local foods project.
Fotorechte Photo courtesy of Food Plant Solutions Rotarian Action Group

Bruce French aus Australien isst seit 35 Jahren ausschließlich regionale Produkte - noch bevor dies ein kulinarischer Trend wurde. Heute arbeitet er mit Rotariern zusammen, um Ländern, die mit Nahrungsmittelknappheit kämpfen, zu helfen. Seine Non-Profit-Organisation Food Plants International pflegt eine Datenbank mit 25.000 Einträgen zu essbaren Pflanzen, wo diese angebaut werden und wie diese zubereitet werden können.

„Es gibt tausende von nahrhaften Pflanzen, doch kennen viele Leute diese nicht", so Buz Green, Agrar-Ökonom und Mitglied im Rotary Club Devonport North in Australien. Green startete gemeinsam mit French 2007 das Learn Grow Projekt, das Menschen in Entwicklungsländern helfen soll einheimische Nutzpflanzen anzubauen. Westliche Pflanzen sind häufig nicht geeignet für Menschen in Entwicklungsländern, deren Ernährungsweise oftmals sehr eintönig ist, erklärt Green. Einheimische Pflanzen bieten eine gesündere Ernährung und haben sich bereits an regionale Krankheiten, Schädlinge und klimatische Bedingungen angepasst.

Im vergangenen Jahr erkannte der RI Zentralvorstand offiziell die Food Plant Solutions Rotarian Action Group an, deren 195 Mitglieder das Learn Grow Projekt unterstützen.

2010 startete Learn Grow ein Pilotprojekt auf den Salomonen und erstellte ein Handbuch zu regionalen essbaren Pflanzen für Landwirte sowie ein Handbuch für Schulen und Gemeindegruppen. Organisationen vor Ort halfen bei der Ausgabe der Handbücher und ein örtlicher Agrar-Ökonom bietet als technischer Berater Unterstützung. Das Projektteam erhielt bereits Anfragen aus 20 weiteren Entwicklungsländern, wo ähnliche Projekte umgesetzt werden sollen. 

Regionale Kost wird in der westlichen Welt immer beliebter, so French. „Meine Kinder und viele andere Personen dachten vor 35 Jahren, ich sei ein Exzentriker. Heute bin ich auf einmal auf meine alten Tage im Trend der Zeit."

Dieser Beitrag erschien ursprünglich in der Ausgabe vom Juni 2012 von The Rotarian.

6-Aug-2013
RSS