Partner für den Klimaschutz in Tansania

Rotarierin Amy Kaspar aus Ohio und Naturwissenschaftler Bartholomew Meena 2009 in Tansania. Aus ihrem ersten Treffen entstand ein Projekt, das Gemeinden rund um den Kilimandscharo über den Klimawandel aufklärt.
Fotorechte Foto: Amy Kaspar
Eine Eidechse krabbelt über Bartholomew Meenas Kopf während er von seiner Wissenschaftsecke spricht.
Fotorechte Jerry Rampelt
Bartholomew Meena und Mitglieder des Rotary Clubs Machame.
Fotorechte Foto: Amy Kaspar
Kinder in der Talentecke von Bartholomew Meena. Obwohl er im Ruhestand ist unterrichtet Meena weiter Vorschulkinder in seiner Talentecke.
Fotorechte Jerry Rampelt
In Bartholomew Meenas Wissenschaftsecke gibt es auch ein Vulkan-Modell vom Kilimandscharo.
Fotorechte Foto: Amy Kaspar
Modell eines Stromnetzes, das Bartholomew Meena für seine Wissenschaftsecke an der Lamba Primary School bastelte.
Fotorechte Foto: Amy Kaspar

Amy Kaspar war sofort fasziniert von dem Forschungszimmer des Lehrers Bartholomew Meena in Machame Tansania, das unter anderem vollgestopft war mit alten Ausgaben des National Geographic, einem Vulkan-Modell und einem Solarkocher. Die ehemalige Rotary-Stipendiatin, die heute Mitglied im Rotary Club Capital Square in Ohio ist, erkannte sofort Mennas Leidenschaft für den Umweltschutz und sah die Chance, gemeinsam die Auswirkungen von Umweltverschmutzung auf die Gletscherschmelze am Kilimandscharo zu untersuchen. "Ich dachte, dass auch die  Menschen, die um den Berg herum wohnen, darüber informiert werden sollten, was vor sich geht, um sich auf Veränderungen vorbereiten zu können."

Kaspar verbrachte die nächsten vier Jahre damit, Kontakte zwischen Meena und dem Ohio State University’s Byrd Polar Research Center aufzubauen. Durch ihr Rotary-Netzwerk gelang es Kaspar auch, Rotarier aus Ohio und Machame zur Mitarbeit zu motivieren. 

Gemeinsam hielten Vertreter des Byrd Center und die Rotarier für die Gemeinden am Fuße des Kilimandscharo ab Informationsveranstaltungen und Workshops zu Klimawandel und Veränderungen im Niederschlagmuster ab. Für die Zukunft sind weitere Workshops und Studienaustausche zwischen Tansania und Ohio geplant.

Ohne die Infrastruktur von Rotary und die persönlichen Beziehungen, die Rotary pflegt, wäre das gesamte Projekt nicht möglich gewesen. Kennengelernt hatte Amy Kaspar Rotary 1993 während eines Rotary Foundation Ambassadorial Scholarship in Oxford, England. "Ich stehe heute hier wegen meinem Gastvater aus England, dem es sehr wichtig war, dass ich mich engagiere. Der Dienst für andere ist heute ein Teil von mir."

Rotary News

7-Mar-2014
RSS